Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
05.02.2016
CDU bemängelt verspäteten Breitbandausbau
Münsters Westen hinkt hinterher
Die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung West bedauert, dass die Stadteile im Westen Münsters, Nienberge, Häger und Roxel, bei dem Ausbau des Breitband-Netzes durch die Telekom im Jahr 2016 nicht berücksichtigt werden können. 
Auf Nachfrage der Christdemokraten wurde mitgeteilt, dass die von der Telekom bei der Bundesnetzagentur beantragte Größe des Netzausbaus nicht ausreiche, um in diesem Jahr auch die Stadtteile Nienberge, Häger und Roxel zu versorgen.
Markus von Diepenbroick-Grüter (li.) und Nils Schappler fordern schnelles Internet in Nienberge, Häger und Roxel
Die beiden CDU-Bezirksvertreter aus Nienberge und Roxel, Markus von Diepenbroick-Grüter und Nils Schappler, wollen sich dafür einsetzen, dass in der nächsten Beantragungsphase, voraussichtlich im Herbst 2016, der westliche Stadtbezirk beim Breitbandausbau unbedingt berücksichtigt wird und somit Nienberge, Häger und Roxel nicht von der gesamtstädtischen Entwicklung abgekoppelt werden. Markus von Diepenbroick-Grüter und Nils Schappler betonen: "Wichtig ist ein zügiger Breitbandausbau nicht nur für die Privathaushalte sondern auch vor allem für die vielen Gewerbetreibenden in Nienberge und Roxel."
aktualisiert von Christoph Brands, 05.02.2016, 12:41 Uhr
Termine