Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.04.2014
Stähler begrüßt Barrierefreiheit an Buswende
„Wir begrüßen die Maßnahmen zur Barrierefreiheit in unserer Stadt und freuen uns, dass durch Verbesserungen an der Buswende ‚Roxel Hallenbad‘ auch unser Stadtteil in den Genuss der gesamtstädtischen Optimierungsarbeiten an Haltestellen kommen soll“, erklärt Angela Stähler, Ratsfrau für Roxel. Im ÖPNV-Liniennetz der Stadt seien in den vergangenen Jahren ganze 503 Haltestellen barrierefrei gestaltet worden.
503 barrierefreie Bushaltestellen, das sind 44 Prozent aller Haltestellen in Münster, an denen wir durch Erhöhungen der Bürgersteige und die entsprechenden Bodensignale viel für unsere behinderten Mitbürger tun konnten. Dass dieser Ausbau nun weitergehen solle, sei eine gute Sache und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Umsetzung der mit den Stimmen der Christdemokraten beschlossenen Vorlage aus dem Jahr 2013 „Münster auf dem Weg zur inklusiven Stadt: Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention“.
 
Unter Einbeziehung der Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderungen (KIB) vor Ort sei eine Prioritätenliste zur Umsetzung weiterer geplanter Maßnahmen erstellt worden. Dabei fänden vor allem Kriterien wie „Erreichbarkeit sozialer Einrichtungen, baulicher Zustand und Synergieeffekte mit anderen Straßenerhaltungsmaßnahmen“ Berücksichtigung. Wir sind froh, dass mit der Umsetzung bereits im zweiten Quartal 2015 begonnen werden soll und gehen davon aus, dass etwa 75 Prozent der förderfähigen Kosten vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe übernommen werden.
aktualisiert von Christoph Brands, 29.04.2014, 11:42 Uhr
Termine