Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.03.2015
Grünschnitt und Ausschilderung Am Rohrbusch
CDU hakt nach zur Verkehrssicherheit
Der stellvertretende Vorsitzend der CDU Roxel, Bezirksvertreter Nils Schappler, hatte sich vor einiger Zeit an das Grünflächenamt gewandt mit der Bitte, das überstehende Grün an der Straße Am Rohrbusch in Roxel zurückzuschneiden. Hintergrund waren Beschwerden von Fußgängern und vor allem von Radfahrern, die den asphaltierten Weg mitbenutzen dürfen. Ihnen würden im Vorbeifahren Äste ins Gesicht schlagen, „was äußerst schmerzhaft sein kann“, so Schappler. Aus diesem Grunde benutzen radelnde Berufspendler und Schüler sehr häufig die Straße und nicht den „Radweg“. „Dies ist der Verkehrssicherheit nicht besonders förderlich. 
Da der Rückschnitt offensichtlich nicht erfolgt war, wandte sich die Roxeler CDU wiederum an die Stadtverwaltung. „Ich habe daher das Grünflächenamt gebeten, den Rückschnitt angesichts der beginnenden Vegetationsperiode sehr bald durchzuführen“ so Schappler.
Das Hinweisschild "Radfahrer frei" sollte nach 100 Metern wiederholt werden
Ein weiteres Anliegen der CDU ist es, eine Wiederholung des Verkehrszeichens zu erreichen, das die Nutzung des asphaltierten Weges für Radfahrer gestattet. Dieses Verkehrszeichen könnte in Höhe des Bereiches, wo der Fußweg / Radweg verschwenkt, angebracht werden und die Radfahrer erinnern, den Seitenstreifen zu nutzen.
Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
aktualisiert von Christoph Brands, 19.03.2015, 16:52 Uhr