Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.04.2014
CDU Roxel und FDP befürworten die Zukunft des Seihofteichs

Wir begrüßen den Vorschlag der Verwaltung, die künftige Erhaltung des Seihofteiches vertraglich zu regeln“, erklären die Roxeler CDU-Ratsfrau Angela Stähler und die FDP Kollegen aus der BV West, Prof. Dr. Kurt Poll und Peter Koch-Tölken.  Im Gespräch mit Andreas Nienaber, Leiter des Amtes für Immobilienmanagement, und seinem Kollegen Ludger Schlieper, Elisabeth Westrup, Bezirksbürgermeisterin, und Bernd Krekeler, CDU-Fraktionsvorsitzender in der BV West, konnten die Anwesenden  die Rahmenbedingungen zum Erhalt des unter Schutz stehenden Seihofteiches in Roxel nach zahlreichen Vorgesprächen nun abschließend mit der Verwaltung ausloten. „Besonders ältere Menschen besuchen den Seihofteich gern, da sie hier Ruhe und Erholung finden“, betont Angela Stähler.  

Prof. Dr. Kurt Poll (li.), ANgela Stähler und Peter Koch-Tölken wollen den Seihofteich erhalten
Wenn alles nach Plan liefe, so die Ratsfrau und die FDP-Herren weiter, würden in Zukunft folgende Vereinbarungen für den Teich gelten: Das Gelände rund um den Teich wird von der Stadt mit einem Zaun umgeben, so dass das unmittelbare Betreten der Fläche aus Sicherheitsgründen nur noch für städtische Mitarbeiter möglich ist. Daneben soll auch die einmalige Grundreinigung von der Verwaltung übernommen werden. „Im Gegenzug könnte die jährliche Pflege des Grundstücks in Höhe von zirka 1.000 EURO aus frei verfügbaren Mitteln von der Bezirksvertretung Münster-West übernommen werden“, unterstreicht die engagierte Ratsfrau.  „Wenn diese Vereinbarung umgesetzt wird, ist das ein echter Gewinn für ganz Roxel“, resümieren Stähler, Poll und Koch-Tölken. Immerhin sollte der Teich laut Bebauungsplan ursprünglich überbaut werden.
aktualisiert von Christoph Brands, 16.04.2014, 18:26 Uhr