CDU-Ortsunion Münster-Roxel
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-roxel.de

DRUCK STARTEN


14.11.2014
CDU Roxel kritisiert die Flüchtlingslösung für den Stadtteil
Aus Sicht der CDU Roxel werden mit der Lösung einer zeitlich nicht befristeten Übergangslösung in Pavillonbauweise an der Pienersallee („Neumann-Gelände“) sowie der Entscheidung für den Standort, eine endgültige Flüchtlingsunterkunft an der Tilbecker Straße zu errichten, die sozialgerechte Verteilung der Flüchtlingswohnheimplätze auf das Stadtgebiet Münster nicht eingehalten.
Durch den Beschluss für den endgültigen Standort Tilbecker Straße und den Standort in Pavillonbauweise an der Pienersallee ohne zeitliche Befristung werden zusammen mit der Flüchtlingsunterkunft an der Straße „Zum Schultenhof“ bis zu 150 Plätze geschaffen. Die Verpflichtung, dass bezogen auf die Gesamteinwohnerzahl des Stadtteils nur 1 % der Flüchtlinge aufgenommen werden dürfen, wird hierdurch deutlich um bis zu zwei Drittel überschritten. Roxel hat zum Stichtag 31.12.2013 exakt 8.964 Einwohner.
 
„Die Anträge der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung West, ein endgültiges Flüchtlingsheim an der Pienersallee statt an der Tilbecker Straße sowie eine zeitliche Befristung für die Übergangslösung in Pavillonbauweise für den Standort Pienersallee zu beschließen, wurden mit einer Mehrheit von SPD, Grüne und Linkspartei abgelehnt“, bedauerte Nils Schappler, Bezirksvertreter und Vorstandsmitglied der CDU Roxel. Der Vorstand der Ortsunion hatte sich in dieser Woche auf den vorbenannten Antrag einstimmig verständigt, zeigte sich aber überrascht von der „plötzlich auf den Tisch gelegten“ Vorlage, zusätzlich und kurzfristig Flüchtlinge an der Pienersallee in einer Einrichtung in Pavillonbauweise mit 50 Plätzen unterzubringen. 
Zusatzinformationen
aktualisiert von Christoph Brands, 14.11.2014, 12:54 Uhr